Stand 22. April 2016
Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) der
zamo UG (haftungsbeschränkt), Schwarzwaldstr. 13, 76137 Karlsruhe
(Im Folgenden “zamo” oder “wir”)
Diesen AGB müssen Sie bei Ihrer Anmeldung zustimmen. Diese gelten exklusiv für Ihre Nutzung der von zamo angebotenen Dienstleistungen. Diese AGB sind Bestandteil jedweder Rechtsbeziehung zwischen Ihnen und zamo. Die Einzelheiten der Rechtsbeziehung werden bei der Eröffnung, Nutzung und Schließung der bei zamo hinterlegten Daten geregelt.
1. Allgemeines
1.1 Gegenstand und Geltungsbereich
zamo UG (haftungsbeschränkt), Schwarzwaldstr. 13, 76137 Karlsruhe, Deutschland ist ein Dienst, über den wir Forderungen, die Sie bei zamo-Partnern tätigen, an die zamo-Partner weiter leiten. Zamo ist ein in Deutschland gemeldetes Dienstleistungs- und Softwareunternehmen das im Handelsregister unter HRB 722614 (Amtsgericht Mannheim) eingetragen ist.
Die Dienstleistungen von zamo sind auf die Weiterleitung von Forderungen limitiert. zamo kann nicht in die Transaktionen eingreifen bzw. hat zu diesen Geldtransaktionen keinen Bezug bzw. keinen Zugriff.
zamo stellt eine Plattform inklusive einer mobilen Applikation für die Verwendung von Zahlungsinformationen bereit (im Folgenden “zamo App” und „zamo retail App“ genannt), die sowohl Partner als auch Verbraucher (Partner werden im Folgenden „Betreiber“ und Kunden im Folgenden “Nutzer” genannt) nutzen können.
Der Partner kann eine natürliche oder juristische Person sein, die bei Abschluss von Rechtsgeschäften innerhalb ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt (Unternehmer).
Ein Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, das weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Die zamo App ermöglicht die Kunden-Forderung an den zamo-Partner (Betreibern) weiterzuleiten.
Dieser Vertrag wird in Deutsch verfasst. Sie können uns darüber hinaus auch in englischer Sprache kontaktieren.
zamo ist ein unabhängiger Dienstleister, der Zahlungsinformationen und Forderungen verwaltet. Mit zamo können Sie bei den Partnern Waren bzw. Dienstleistungen mit der App erwerben. Den Einzug ihrer Forderung ist dem zamo-Partner überlassen.
Der Anbieter der Dienstleistung ist zamo, nicht Ihr Telefon- bzw. Mobilfunkanbieter. zamo ist nicht in allen Ländern verfügbar. Sie können jederzeit, die Länder, in denen zamo verfügbar ist auf www.zamo.eu einsehen.
Sie sichern zu, der Inhaber der bei zamo registrierten Telefonnummern zu sein und unseren Kundenservice sofort informieren, wenn sich Ihre Mobiltelefonnummer ändert, oder Sie Ihr Mobiltelefon verloren haben sollten. Sie tragen die volle Verantwortung für Ihr Mobiltelefon. Etwaig entstehende Kosten Ihres Telefon- bzw. Mobilfunkanbieters oder eines Dritten, z. B. für SMS sind von Ihnen zu tragen.
1.2 Datenschutz
Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist für zamo herausragend wichtig. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Die Datenschutzbestimmungen beschreiben wie und zu welchem Zweck zamo persönliche Nutzerdaten behandelt und wie Ihre Daten geschützt werden.
1.3 Korrespondenz von Vertrag und Dienstleistung
Nachrichten bezüglich Ihres Vertrages oder unserer Dienstleistungen können Sie entweder per Post an unseren Geschäftssitz senden:
zamo UG (haftungsbeschränkt), Schwarzwaldstr. 13, 76137 Karlsruhe
oder per E-Mail an legal@zamo.eu.
 Sie können die AGB unter www.zamo.eu einsehen und haben jederzeit das Recht, diese per E-Mail einzufordern.
1.4 Übertragbarkeit
Sie dürfen keine Rechte oder Verpflichtungen, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von zamo übertragen oder abtreten. Ihr Recht, den Vertrag gemäß Ziffer 8.1 zu kündigen, bleibt davon unberührt.
1.5 Änderungen der AGB
Wir behalten uns das Recht vor, ausgenommen der Hauptverpflichtungen des Vertrags und des Leistungsumfangs, diese AGB zu ändern. Die aktuelle Version der AGB können Sie unter www.zamo.eu jederzeit anfordern. Die geänderten AGB werden wir Ihnen rechtzeitig, spätestens zwei Monate vor ihrem Inkrafttreten zur Kenntnisnahme übermitteln. Sofern Sie den Änderungen nicht vor dem Tag des Wirksamwerdens widersprechen, gelten diese als angenommen.
Wir werden Sie über die Wichtigkeit des 2-Monats-Limits und die rechtlichen Konsequenzen bei “Schweigen” sowie über Ihr Recht, den Vertrag kostenfrei und ohne Ankündigung auf eine angemessene Weise zu kündigen, informieren.
Wenn wir diese AGB ändern, haben Sie das Recht, diesen Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.
1.6 Verfügbarkeit
Die Leistungen von zamo (Plattform und mobile Applikation) sind 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr mit einer durchschnittlichen Verfügbarkeitsrate von 95% für die Nutzung (“Systemnutzung”) erreichbar (im Folgenden “SLA” genannt).
zamo wird Sie regelmäßig darüber informieren, ob eine Wartung notwendig ist, falls die zamo Dienste nicht zur Verfügung stehen sollten. Vorrübergehende Ausfälle der Plattform für Wartungsarbeiten zählen nicht zur SLA. zamo ist nicht verantwortliche für Internet- oder Netzwerk-, technische oder andere Ausfälle (z.B. höhere Gewalt, Schuld Dritter etc.), in denen zamo, die Plattform oder die App nicht genutzt werden können.
2. Registrierung
2.1 Rechtliche Voraussetzungen und wirtschaftlich Begünstigter
Der von zamo angebotene Service kann nur von registrierten Nutzern genutzt werden. Registrierter Nutzer kann jede natürliche Person werden, die für eigene Rechnung handelt, und ein einem der Länder in denen zamo angeboten wird ansässig und gemeldet ist. Die Liste der Länder in denen zamo verfügbar ist, kann auf www.zamo.eu abgerufen werden.
Durch die Vertragsbestätigung mit uns erklären Sie, dass Sie im Falle einer Buchung mit zamo Ihre Zahlungsinformationen an den zamo-Partner weiter reichen. Um zamo nutzen zu können müssen Sie über eine gültige Telefonnummer und ein deutsches Bankkonto verfügen.
2.2 Registrierung
Um die Dienstleistung von zamo nutzen zu können, müssen Sie zunächst ein Bankkonto hinterlegen, indem Sie Ihre Daten innerhalb der zamo App auf Ihrem Mobiltelefon registrieren. Als Teil des Registrierungsablaufs müssen Sie dieser AGB bzw. dieser Datenschutzbestimmung zustimmen. Sollten Sie weitere Dienste beantragen, werden Sie möglicherweise zum Akzeptieren weiterer Bedingungen und Konditionen aufgefordert. Nach der Registrierung werden wir Ihnen eine Verifizierungscode per SMS zuschicken, den Sie in der zamo App zur Bestätigung bzw. Zustimmung zur Nutzung von zamo eingeben müssen. Um sicherzustellen, dass Sie über das angegebene Bankkonto verfügen werden wir eine Abbuchung von 1-9Cent vornehmen und im Betreff der Abbuchung ein Verifizierungscode hinterlegen, den Sie in Folge in der zamo App eingeben müssen.
Mit der Eingabe bzw. mit dem Abschicken dieses Verifizierungscodes können Sie die Dienste von zamo nutzen und der Vertrag wird rechtsgültig aktiviert.
2.3 Anzahl möglicher hinterlegter Konten
Sie können mehrere Konten in zamo hinterlegen.
2.4 Pflichten des Nutzers
Der Nutzer ist verpflichtet:
• stets alle Informationen und Daten, die zamo zur Verfügung gestellt werden, richtig und wahrheitsgemäß mitzuteilen. zamo kann den Nutzer jederzeit auffordern, die Richtigkeit seiner Informationen zu bestätigen oder Dokumente oder sonstige entsprechende Nachweise, die die Richtigkeit der Informationen belegen, vom Nutzer anzufordern. 

• nur seinen tatsächlichen Vor- und Nachnamen zu verwenden, d.h. insbesondere Pseudonyme und Künstlernamen sind untersagt, 

• zamo nur zu nutzen, wenn ein Wohnsitz in den auf unserer Website unter www.zamo.eu aufgelisteten Ländern besteht, 

• zamo ausschließlich für eigene Rechnung zu eröffnen und zu nutzen, 

• alle Daten und Informationen stets aktuell zu halten, dies umfasst insbesondere die 
Bankverbindung oder/und Kreditkartennummern, 

• nur selbst und nicht durch andere Personen auf sein Konto zuzugreifen, die Zugangsdaten 
an einem sicheren Ort aufzubewahren und keinem Dritten mitzuteilen. (Näheres siehe Ziff. 8.) 

2.5 Zahlungsinstrumente 

Sie dürfen in der zamo App nur Zahlungsinstrumente hinzufügen, wenn Sie der Kontoinhaber oder berechtigter Nutzer dieser Zahlungsinstrumente sind. Zahlungsinstrumente sind Konten (z. B. Bankkonten, Kreditkarten oder Debitkarten) über die Belastungsbuchungen (zamo-Gutscheinkonto Aufladung) und/oder Gutschriftenbuchungen (zamo-Gutscheinkonto Auszahlung) durchgeführt werden. Jede Verletzung dieser Vorschrift und/oder jeder Versuch in betrügerischer Absicht ein Zahlungsinstrument hinzuzufügen, dessen eingetragener Kontoinhaber Sie nicht sind, führt dazu, dass wir gegen die entsprechenden Personen juristische Schritte einleiten werden. 

2.6 14-tägiges Rücktrittsrecht 

Sie haben in den ersten 14 Tagen nach dem Datum der Kontoeröffnung Ihres zamo-Kontos das Recht, von diesem Vertrag durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Kundenservice von zamo zurückzutreten, ohne dass Ihnen hierfür Gebühren entstehen. Sofern der Nutzer sein zamo Konto aufgeladen hat oder Zahlungsaufträge abgewickelt hat, so wird das Konto mit dem Schließungsantrag abgerechnet. Vor der Auszahlung eines etwaigen Guthabens muss sich der Nutzer gegebenenfalls legitimieren (siehe Ziff. 2.8), bevor eine Auszahlung durchgeführt wird. Das Widerrufsrecht für Verbraucher aus Ziff. 9 bleibt hiervon unberührt. 

2.7 Arten von Konten 

Wir bieten keine Konten an.
2.8 Konto verifizieren / Zahlungsinformationen hinterlegen
Sie müssen mind. ein Bankkonto verifizieren bzw. ihre Zahlungsinformationen in der App hinterlegen. Es kann sein, dass wir Sie bei einem bestimmten Transaktionsvolumen ebenfalls zum Verifizieren auffordern werden.
Sie fügen ein Bankkonto Ihrem zamo-Konto hinzu, innerhalb der zamo App. Sie erhalten zur Verifizierung eine Lastschrift auf Ihr hinzugefügtes Bankkonto. Im folgenden Schritt geben Sie die erhaltene Mitteilung / PIN aus dem Verwendungszweck der zamo-Lastschrift im dafür vorgesehenen Feld im Abschnitt Bankkontobestätigung innerhalb Ihrer zamo App ein.
Darüber hinaus kann zamo zusätzliche Informationen von Ihnen verlangen, um die Verifizierung erfolgreich durchzuführen. Wir können Sie auffordern, per E-Mail, per Fax, per Post oder durch das Hochladen über unsere Website Ausweisdokumente zu hinterlegen.
Sobald der Nutzer den Status “verifiziert” erhält, heißt dies nur, dass der Nutzer die o.g. Schritte erfolgreich ausgeführt hat. zamo übernimmt zu keinem Zeitpunkt Haftung dafür, dass dieser jeweilige Kontoinhaber Geschäfte ordnungsgemäß durchführt.
2.9 Zugriffsschutz
2.9.1 Passwortsicherheit
Sie sind verpflichtet, das Passwort (die Pin) für Ihre zamo App stets sicher zu verwahren und dieses niemals Dritten gegenüber zu kommunizieren oder bekanntzugeben. zamo wird Sie niemals außerhalb der zamo App auffordern, Ihr Passwort gegenüber zamo oder Dritten preiszugeben. Sie sind verpflichtet Ihre Pin regelmäßig zu ändern und hierbei Folgendes zu beachten:
• Schreiben Sie Ihr zamo Pin niemals auf, speichern es niemals elektronisch oder bewahren es niemals anderweitig irgendwo auf; 

• Gestatten Sie anderen Personen niemals den Zugang zu Ihrer zamo-App oder ermöglichen diesen niemals dabei zuzusehen, wenn Sie auf Ihre zamo-App zugreifen; 

• Wählen Sie keine Pin für Ihre zamo-App, das einfach aus Informationen zu erraten 
ist, die jemand über Sie haben oder erlangen könnte; 

• Wählen Sie keine Pin, das eine Bedeutung hat; 

• Geben Sie niemals außerhalb der zamo App Ihre Pin ein.

2.9.2 Passwort nicht mehr sicher 

Sie haben die Pflicht Ihre Pin zu ändern, wenn Sie einen Hinweis oder einen Verdacht dahingehend haben, dass Ihre Pin oder andere Sicherheitsfunktionen verloren, gestohlen, zweckentfremdet, ohne Genehmigung verwendet oder anderweitig verletzt wurden. Desweiteren sollten Sie umgehend die zamo Kundenbetreuung kontaktieren und den Verlust bzw. die Unsicherheit Ihrer Pin mitteilen, damit wir Ihren Account sperren können. 

2.9.3. Kontosperre aus Sicherheitsgründen
zamo hat jederzeit die Möglichkeit, Ihren Account zu sperren oder anderweitig einschränken, wenn zamo Grund zur Annahme hat, dass Ihr zamo Account ohne Ihre Genehmigung genutzt oder dass es anderweitig missbraucht wurde.
2.9.4 Sicherheitsfrage
Der Nutzer ist verpflichtet sicherzustellen, dass seine Sicherheitsfrage und seine Antwort sicher sind und er niemals seine Pin an Dritte preisgeben wird, weil zamo seine Sicherheitsfrage zur Zurücksetzung seines Passworts oder zur Kommunikation zur Sicherheit seines Kontos nutzen kann. Alternativ verwendet zamo eine Mitteilung per Briefpost an die im Konto hinterlegte Anschrift, um das neue Passwort zu versenden. Parallel kann der Nutzer auch zu diesem Zeitpunkt zum Nachweis der eigenen Identität aufgefordert werden. Sollte der Nutzer den Verdacht haben, dass seine bei zamo hinterlegte Sicherheitsfrage gefährdet sein könnte, empfehlen wir dem Nutzer umgehend die Kontaktaufnahme mit der Kundenbetreuung.
2.9.5 Speicherung von Login Daten
Der Nutzer ist verpflichtet sicherzustellen, wenn er sein zamo Konto auf einem öffentlichen Handy, einem Smartphone, einem Tablet oder einem ähnlichen Endgerät nutzt, auf den mehrere Personen Zugriff haben, dass seine Login Daten nicht gespeichert oder zwischengespeichert oder anderweitig aufgezeichnet werden. Bei der Verwendung seines eigenen Hands, ist er verpflichtet sicherzustellen, dass nur er Zugriff auf dieses Handy hat.
2.9.6 Sicherheit der Technik / Software des Nutzers
Der zamo Inhabe hat sich Gewissheit über die Sicherheit der von Ihm benutzten Technik und Software zu verschaffen und Risiken im Rahmen des Möglichen, z.B. durch Installation und Aktualisierung eines handelsüblichen Virenprogramms und einer Firewall (falls dies auf dem Endgerät möglich ist) auszuschließen, sowie durch regelmäßige Updates, Risiken für zamo Transaktionen zu vermeiden. Eventuelle weitere Sicherheitshinweise erhält der Nutzer über die zamo Website.
3. Allgemeine Bestimmungen Forderungsmanagement mit zamo
3.1 Forderungen
zamo ist eine Dienstleistung, mit der Sie über Ihr Mobiltelefon Güter und Dienstleistungen erwerben können. Die von Ihnen ausgelöst Forderung wird dem zamo-Partner übermittelt.
3.2 Voraussetzungen zum Bezahlen mit zamo
Ihr Bankkonto muss durch unseren Verifizierungsprozess bestätigt worden sein. Sie können in der zamo App ihre Zahlungsinformationen hinterlegen.
3.3 Ausreichendes Guthaben
Sofern ein zamo-Partner eine von Ihnen ausgelöste Forderung nicht einholen kann, werden wir den zamo Service für Sie sperren. Um die Entsperrung auszulösen, müssen Sie wieder ihr Bankkonto bei zamo verifizieren lassen.
3.4 mit zamo Bezahlen
Bei der Verwendung von zamo zum Tausch gegen einer Ware oder Dienstleistung erteilten Sie zamo einen Auftrag. Zur Auftragserteilung drückt der Nutzer den Zahlungsfreigabe-Button. Damit ist der Auftrag gegenüber zamo erteilt. Hiermit fordert der Nutzer zamo auf, den Zahlungsbetrag und die Kontoinformationen an den zamo-Partner weiterzuleiten. Auf Ihren Auftrag hin stellt Ihnen zamo für 60 Sekunden einen Freigabe-Code in Form eines 2D-Barcodes unwiderruflich zur Ausführung der Zahlung zur Verfügung. Laufen diese 60 Sekunden ohne Nutzung des Codes ab, d.h. findet kein Scan durch den Empfänger des Gutscheins (zamo-Partner) und erfolgreiche Weiterleitung des Codes mit Hilfe der zamo retail App des Zahlungsempfängers an den Server von zamo statt, so verfällt der Code und somit der Auftrag. Eine Belastung Ihres Bankkontos erfolgt in diesem Fall nicht. Für die weitere Abwicklung der Zahlung, müssen Sie, als Sender der Forderung, den Code in Form des 2D- Barcodes dem Empfänger zum Ablichten bzw. Scannen zugänglich machen. Der Empfänger akzeptiert mit dem Ablichten bzw. Scannen Ihres generierten 2D-Barcodes die Forderung. Unmittelbar auf den erfolgreichen Vorgang des Ablichten bzw. Scannen folgend beauftragt der Zahlungsempfänger mittels der zamo retail App bei aktiver Datenfernübertragungsverbindung die Weitergabe der Daten von zamo. Auf dem Server erfolgt eine Überprüfung (des des zamo-Partner-Auftrags) und die angewiesene Forderung wird dem zamo-Partner mitgeteilt. Der zamo-Partner kann die Forderung nach eigenem Ermessen sofort oder nach einer bestimmten Frist einziehen.
3.5 Limit bei zamo
Im Rahmen unseres Risikomanagements können wir Limitierungen vornehmen, um das Risiko von Zahlungsausfall und Betrug zu verringern.
3.6 Zahlungsausfälle – Folgen für den Zahlungsempfänger
Das Weiterleiten einer Forderung bedeutet nicht zwangsweise, dass eine solche Forderung/Transaktion nicht rückgängig gemacht werden kann. zamo behält sich das Recht vor, eine Rückforderung beim zamo-Kunden zu erwirken, falls der zamo-Partner nachweislich Fehler begangen hat.
4. Kontostand und Kontoinformationen
4.1 Kontostand
Ihren Kontostand kann zamo nicht abrufen, da wir keine Vollmacht über ihre Bankkonto haben. Hierzu müssen Sie die App ihrer Bank starten. Ihre über zamo ausgelösten Aufrägern (Forderungen gegenüber den zamo-Partnern) können Sie in der zamo App (unter „Sales“) einsehen.
4.2 zamo-Aufträge
Wenn Sie weitergehende Informationen zu zamo anfordern oder Informationen auf eine andere Art und Weise zur Verfügung gestellt bekommen, entstehen zusätzliche Gebühren auf Basis des aktuellen „Preis- und Leistungsverzeichnisses“ (s. Ziff. 7.1).
4.3 Aufrechnungen von Guthaben
zamo ist berechtigt, etwaige Gebühren, Kosten oder sonstige uns geschuldete Beträge mit Ihrem Konto oder künftigen Zahlungseingängen auf Ihrem Konto aufzurechnen.
5. Aufladen / Auszahlen des zamo-Kontos
5.1 Referenzkonto
Das Referenzkonto ist ein Bankkonto bei einem Kreditinstitut, bei dem der zamo-Kontoinhaber auch gleichzeitig der Kontoinhaber oder berechtigter Teilhaber dieses Bankkontos ist. Das Referenzkonto wird vom Kunden in der zamo-App hinterlegt. Der zamo-Partner belastet das Referenzkonto mit dem SEPA-Lastschriftenverfahren.
Das Referenzkonto muss in Euro geführt werden. Sollte das Referenzkonto nicht in Euro geführt werden behält sich zamo vor den Account zu schließen unter Berechnung und Weiterbelastung der entstandenen Kosten.
5.2 E-Mandat für SEPA Lastschrift (SEPA Direct Debit)
Bei der Registrierung in der zamo App, erteilen Sie dem zamo-Partner durch das Anklicken der entsprechenden Option in der App ein SEPA E-Mandat. Hiermit bestätigen Sie, dass der zamo-Partner von Ihnen initiierte Lastschriften zugunsten Ihres Kontos von Ihrem Referenzkonto bzw. Bankkonto einziehen darf und beauftragen Ihr Kreditinstitut diese Lastschrift einzulösen.
Sie bestätigen ebenfalls, dass für die Einlösung der SEPA-Lastschrift das entsprechende Bankkonto eine ausreichende Deckung aufweist und Sie für anfallende Kosten aufgrund der Nichteinlösung einer Lastschrift aufkommen werden.
Die Pre-Notification Periode für die Einreichung von SEPA-Lastschriften bei Ihrer Bank beträgt meist wenige Minuten (kann aber auch abhängig von ihrem Bankinstitut bis zu 3 Tage dauern), so dass Sie zamo umgehend nutzen können.
5.3 Autorisierung einer Abbuchung (Lastschrift)
Um die ordnungsgemäße Autorisierung einer Lastschrift sicherstellen müssen Sie ihre fünfstellige Pin eingeben, um so Ihre Identität zweifelsfrei nachzuweisen.
5.4 Rückbuchungen und Stornierungen
Wenn im Falle eines Zahlungsausfalls eine von Ihnen erhaltene Lastschrift (ausgeführt von einem zamo-Partner) rückgängig gemacht wird, haften Sie gegenüber dem zamo-Partner für den Zahlungsbetrag und etwaige Gebühren.
In folgenden Fällen liegt ein Zahlungsausfall vor: Rücklastschrift, Kreditkartenrückbuchung, die Zahlung wurde nicht durch den rechtmäßigen Inhaber des zamo-Kontos genehmigt. Im Falle einer Kreditkartenrückbuchung kann der zamo-Partner diese anfechten. Es entscheidet aber der Kreditkartenanbieter und nicht der zamo-Partner, ob diese rechtmäßig war.
Ein Zahlungsauftrag gilt auch dann als abgeschlossen, wenn dieser aufgrund eines Zahlungsausfalls wieder rückgängig gemacht wurde.
Bei einem Zahlungsausfall bucht der zamo-Partner den Betrag (bei Kreditkartenrückbuchungen zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr) von Ihrem Konto zurück.
Sollte aufgrund einer Rückbuchung oder einer Stornierung einer Aufladung ein negativer Kontostand auf Ihrem Bankkonto resultieren, haftet der zamo-Partner nicht für etwaige Gebühren oder Zinsen. Die Unterlassung der Rückzahlung der Forderung führt zu einer Verletzung dieser AGB. Die Rückzahlung wird sofort fällig und muss spätestens 7 Tage nach dem Datum der Rückbuchung oder Stornierung ausgeglichen sein, sonst tritt Verzug ein. Der zamo-Partner behält das Recht vor, eingehende Zahlungen zum Ausgleich des ausstehenden Betrags zu verrechnen. Der zamo-Partner wird bei Nichtzahlung entsprechende Maßnahmen zur Rechtsverfolgung ergreifen. Sie sind in diesem Zusammenhang verpflichtet die Kosten zu tragen. Ihnen bleibt zugestanden, einen geringeren Schaden nachzuweisen.
5.5 Akzeptanz von Zahlungsinstrumenten
zamo akzeptiert nur Zahlungsinstrumente, wenn der Kontoinhaber auch gleichzeitig der Kontoinhaber dieses Zahlungsinstruments ist. zamo wird gegen jeden Versuch zur betrügerischen Nutzung eines Zahlungsinstruments, dessen eingetragener Kontoinhaber nicht der aufladende Nutzer ist, vorgehen. Ohne Beeinträchtigung weiterer Schadenersatzansprüche wird zamo im Falle einer notwendigen Rückzahlung einer Einzahlung durch ein Zahlungsinstrument, das nicht auf den Namen des Kontos registriert ist, eine Bearbeitungsgebühr berechnen, die in unserer „Preis- und Leistungsverzeichnisses“ (s. Ziff. 7.1).
5.6 Gebühren bei Abbuchungen
Abbuchungen können, abhängig von der gewählten Zahlungsmethode und des Zahlungsinstruments, Aufladegebühren unterliegen, diese sind in unserem „Preis- und Leistungsverzeichnis“ (s. Ziff. 7.1) aufgeführt. Zu Gebühren, die das ausstellende Kreditinstitut Ihres Zahlungsinstrumentes erhebt, kann zamo keine Angaben machen.
6. Dauer und Kündigung dieses Vertrages

6.1 Vertragsdauer

Der Vertrag wird auf unbefristete Zeit geschlossen.
6.2 Kündigung durch den Nutzer
Vorbehaltlich der Regelung in Ziffer 6.3 können Sie Ihr zamo-Konto jederzeit innerhalb der Einstellungen (Settings) kündigen. Die Kündigung hat die sofortige Abrechnung und Schließung Ihres Accounts zur Folge. Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
6.3 Kündigung dieses Vertrages durch zamo
Zamo kann diesen Account und damit diesen Vertrag, mit Vorankündigung jederzeit mit einer Frist von zwei Monaten kündigen. Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
Ein wichtiger Grund besteht, im Besonderen, bei Verletzung dieser AGB. In diesem Falle informieren wir Sie und geben Ihnen die Möglichkeit, alle unumstrittenen Beträge auszuzahlen.
6.4 Einschränkungen der Kontokündigung
Dieser Vertrag darf nicht gekündigt werden, um eine Konto- und oder Identitätsprüfung zu vermeiden. Der zamo Nutzer bleibt auch nach der jeweiligen Auflösung des zamo Accounts für sämtliche Verpflichtungen im Zusammenhang mit diesem zamo-Account gegenüber dem zamo-Partner haftbar.
7. Gebühren
7.1 Preis- und Leistungsverzeichnisses
Für die Nutzung der zamo Dienstleistung fallen die folgenden Gebühren anhand des separaten „Preis- und Leistungsverzeichnisses“ an. Die Angaben im „Preis- und Leistungsverzeichnisses“ enthalten die entsprechenden Umsatzsteuern für Deutschland.
7.2 Zahlungsmodalitäten, Fälligkeit, Aufrechnung und Steuern
Alle Gebühren sind sofort fällig.
Eine Aufrechnung oder sonstige Abzüge sind ausgeschlossen.
8. Haftung von zamo und des Nutzers

8.1 Haftung des Nutzers bei nicht autorisierten Zahlungen
8.1.1 Generelle Haftung
Im Falle einer nicht autorisierten Abbuchung haftet zamo nicht für eventuelle Ansprüche auf Kostenerstattung, ausgenommen der Fälle, die unter Ziff. 8.1.2 aufgelistet sind.
8.1.2 Umgang mit Diebstahl oder anderweitigem Verlust des Authentifizierungs-Mediums
Wenn unautorisierte Transaktionen vor einer Sperrung des Kontos auf die Verwendung eines verlorenen, gestohlenen oder anderweitig vermissten Zahlungsgerätes zurückzuführen sind, haftet der Nutzer für den Schaden, der dem zamo-Partner dadurch entstanden ist.
Falls eine nicht autorisierte Transaktion vor der Sperrung stattgefunden hat, die nicht auf Missbrauch eines Zahlungsmediums zurückzuführen ist, ohne, dass dieses verloren oder gestohlen wurde, haftet der Nutzer für den Schaden, der dem zamo-Partner entstanden ist mit einem Betrag bis zu 150 EUR, sofern der Nutzer es versäumt hat, seine Unterlagen ordnungsgemäß und sicher zu verwahren.
Der Nutzer ist nicht verpflichtet für Schäden aufgelistet unter den Paragraphen 1, 2 und 3 aufzukommen, wenn es ihm nicht möglich war, die Sperrbenachrichtigung an zamo zu übermitteln (s. Ziff 2.9.2) und zamo nicht sichergestellt hat, dass die Benachrichtigung übermittelt werden konnte, wodurch der Verlust entstanden ist.
Falls nicht autorisierte Transaktionen vor einer Sperrung stattgefunden haben und der Nutzer absichtlich oder aus Nachlässigkeit seine Verpflichtungen und Sorgfaltspflichten vernachlässigt hat, oder unter Betrugsvorsatz gehandelt hat, haftet der Nutzer voll für alle Schäden, die durch dieses Verhalten entstanden sind.
8.2 Limitierte Haftung von zamo

8.2.1 Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit

Alle Forderungen des Nutzers im Falle von Beschädigungen sind ausgeschlossen.
Dies gilt nicht für Ansprüche, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, bei Schäden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten), sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung gegenüber uns, unseren Rechtsvertretern oder Stellvertretern beruhen. Kardinalpflichten innerhalb dieser AGB sind solche, die eine ordnungsgemäße Ausführung des Vertrages und die Erreichung seines Zweckes sicherstellen und auf die der Nutzer vertrauen kann.
8.2.2 Haftung bei vertragswesentlichen Pflichten
Bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, haftet zamo nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, sofern durch einfache Nachlässigkeit verursacht und sofern keine Schäden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit vorliegen.
8.2.3 Produkthaftung
Forderungen, die sich auf das Produkthaftungsgesetz beziehen, bleiben unberührt. Das Gleiche gilt für die Haftung von zamo unter §675z des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).
8.3 Haftung von Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen
Die Beschränkungen der Klauseln 8.2.1 und 8.2.2 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen, sofern die Forderungen direkt gegen sie gestellt werden.
9. Belehrung zum Widerrufsrecht für Verbraucher
9.1 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. E-Mail, Brief) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Abschluss des Vertrages und nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 Abs. 2 in Verbindung mit Abs. 1 §1 Nr. 8 bis 12 und §2 Nr. 2, 4 und 8 sowie Artikel 248 Absatz 4 §1 EGBGB.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt in jedem der vorstehenden Fälle die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf muss adressiert werden an:
zamo UG (haftungsbeschränkt), Schwarzwaldstr. 13, 76137 Karlsruhe, Deutschland
Konsequenzen eines Widerrufs
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Das kann dazu führen, dass Sie den vertraglichen Zahlungsverpflichtungen bis zum Zeitraum des Widerrufs nachkommen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns beginnt die Frist nach Erhalt dieser Erklärung.
Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt bei schneller Widerrufserklärung vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt wurde und Sie Ihre Widerrufsrechte nicht ausreichend zur Kenntnis genommen haben. Im Falle eines Widerrufs eines Fernabsatzvertrages, der sich auf Finanzdienstleistungen bezieht, ist der Vertrag nicht bindend, wenn der Vertrag sich auf einen weiteren Service von Drittanbietern oder auf einen Service zwischen uns und einem Drittanbieter bezieht.
9.2 Voraussetzungen für Widerrufsrecht
Das Widerrufsrecht bezieht sich nur auf Verbraucher. Sind Sie Partner greift das Widerrufsrecht, wie in Ziff 9.1 beschrieben, nicht.
10. Schlussbestimmungen
10.1 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
a) für Verbraucher
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Staat, in dem der Verbraucher seinen Wohnort hat.
Wenn Sie keinen permanenten Wohnsitz in Deutschland oder in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union haben, oder wenn Sie Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr Wohnsitz zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht bekannt ist, ist der Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten der Firmensitz von zamo.
b) für Partner
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, ausgenommen des UN Übereinkommens über Verträge betreffend den internationalen Warenkauf. Die Vertragsparteien vereinbaren als ausschließlichen Gerichtsstand den Firmensitz von zamo für alle sich ergebenden Streitigkeiten. Zamo hat außerdem das Recht Schadenersatzansprüche an den Nutzer zu stellen.
10.2 Schutzklausel
Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine Lücke aufweisen, so wird hierdurch der Vertrag als Ganzes nicht unwirksam. Die Beteiligten verpflichten sich hiermit für diese Fälle eine Regelung zu treffen, die dem Sinn und Zweck dieses Vertrages entspricht.
10.3 Sonstiges
Hat ein Verbraucher eine Beschwerde über zamo abzugeben, so kann er dies auf direktem Wege tun und folgende Stellen informieren: service@zamo.eu.
Preisliste Endkunden – 13. Januar 2016 – Seite 1 / 1 Kontoeröffnung und – schließung
• Download der App – kostenlos 

• Registrierung eines zamo-Accounts – 1-9 Cent pro Verifizierungslastschrift 

• Auflösung des zamo-Accounts – kostenlos 

• Bei anderen Zahlungsmitteln (außerhalb von SEPA) trägt der Nutzer die zusätzlichen Gebühren und nicht der zamo-Partner
Bei den Abbuchungen der Forderungen durch den zamo-Partner können Gebühren seitens des ausführenden Kreditinstitutes anfallen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Kreditinstitut über eventuell anfallende Kosten.
Sperrung des zamo-Accounts 

• Sperren des zamo-Accounts bei Diebstahl(bei Übermittlung eines polizeilichen Anzeigeprotokolls) – kostenlos 

• Sperren des zamo-Accounts auf Veranlassung des Kunden – 15,00 €
Zugang und Pin 

• Zusendung einer neuen Pin per Post (vorherige Identifizierung notwendig) – 15,00€ 

Identifzierung des Kunden
• Identifizierungsverfahren (z.B. Post-Ident) – 15€
• Überprüfung der geforderten Dokumente – 15€